Nachgesehen Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Ein Bezirk trotzt der FPÖ: Der Yppenplatz, die Hochburg von VdB


FLORIAN KLENK
Politik | aus FALTER 21/16 vom 25.05.2016

Man könnte meinen, ein Grätzel, das durch Drogendealer belastet und von einem brutalen Mord überschattet wurde, wählt Norbert Hofer. Doch der Yppenplatz, jenes aufstrebende Viertel in Ottakring, das in den vergangenen Wochen mehrmals Schlagzeilen machte, entschied sich völlig anders. 83,5 Prozent der Wähler in diesem Sprengel entschieden sich für den Grünen Alexander Van der Bellen, das ist (erneut) einer der höchsten Werte, die er in Österreich erlangen konnte. Die Gründe dafür?

Der Yppenplatz wird nicht nur von Bobos bewohnt, sondern vor allem auch von gut integrierten Migranten , deren Wohnsituation sich in den letzten zehn Jahren aufgrund einer 60-Millionen-Euro-Investition der Stadt massiv verbessert hat. Dazu kommen kritische Bürger, die erste Anzeichen für den Verfall des Viertels und eine Ohnmacht der Polizei lautstark bekämpfen. Die Politik reagiert darauf mit mehr Präsenz und Engagement. Ein sicheres Mittel gegen die FPÖ.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige