Augenblick

Wiener Momente

Stadtleben | L M | aus FALTER 21/16 vom 25.05.2016

Eine Demonstration, wie es sie zuletzt immer wieder gegeben hat. Links gegen rechts, die Stimmung heiß. Es wird geschrien, die Polizei läuft erst hin, dann her -wo's gerade laut wird. Irgendwann zerrt ein Beamter einen rechten Demonstranten aus der Menge, wer weiß, was er getan hat. Er packt ihn an den Armen, drückt ihn gegen den Polizeibus. So lässt er ihn, recht lange, Gesicht fest an der Tür, er wehrt sich nicht. "Geh hean S'", schreit ein Passant, gediegen, nicht aufgeregt, vielleicht kam er vom abendlichen Lebensmittelkaufen, "jetzt san S'ned so hart za eam." Beide schauen auf, der Polizist und der Glatzerte. "Dann is er halt a Nazi", sagt der Mann, "aber weh brauchen S'eam a ned tuan." Der Polizist dreht sich weg und gibt sich seinem Festhalten hin. "Geh hean S'", beginnt er wieder, "bitte, schaun S'eam an, er kann ja nix dafür, dass er so deppat is." Der Polizist lächelt. So ist Wien.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige