Pop Tipps

Ich pfeif' auf tough, heute bin ich schlaff!

GS
Lexikon, FALTER 21/16 vom 25.05.2016

Auf der Liste positiver Pop-Attribute steht "schlaff" nicht unbedingt an erster Stelle. An zweiter oder dritter auch nicht, wenn wir uns ehrlich sind. Kein Wunder, ist die schlechte Form der Schlaffheit doch im Prinzip nichts anderes als die kleine Schwester der Langeweile. In ihrer positiven Form allerdings meint sie Entspanntheit, ruhige Beiläufigkeit und eine ganz eigene Lässigkeit -und damit ist die Schlaffheit in ganz unterschiedlichen Erscheinungsformen durchaus eine konstante Popgröße. Unter dem Pseudonym Porches zählt der New Yorker Songwriter Aaron Maine mit seinem hübschen neuen Album "Pool" zu den Meisterschluffis des aktuellen Popjahrgangs. Sein Gesang ist in Melancholie getränkt, die Musik setzt auf organische Elektronik, flockige Beats und Eighties-Referenzen; die Färbung ist mal hellgrau, mal blassrosa.

Fluc, So 20.00

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 25/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige