Kommentar Fußball

Ein langer Weg geht in allem Glück und Segen zu Ende

Falter & Meinung | JOHANN SKOCEK | aus FALTER 22/16 vom 01.06.2016

In allen österreichischen Zeitungen ist derzeit David Alaba zu sehen, er lächelt, spricht und strahlt Zuversicht aus.

Das schaut so leicht aus bei ihm, dem begnadeten Fußballer. Aber das täuscht, das Spielerische ist das Ergebnis harter Arbeit. Hinter jedem Erfolgreichen stecken wir, eine Gruppe Journalisten, die in mühevoller, selbstloser Arbeit die Bausteine des Triumphes zusammensetzen. Das sauanstrengende Trainingslager in Laax, wo sich normalerweise nur Skifahrer in Luxushotelbars Gute Nacht sagen, ist überstanden.

Die Mannschaft, also Kicker, Betreuer, Journalisten, Sponsoren, ist jetzt eine zusammengeschweißte Einheit. Keine Kolumne, keine Analyse kommt uns mehr zwischen die interessierte, euphorisierte, solidarische, fachkundige Öffentlichkeit und die beste Mannschaft von Europa.

Wir bereiten sie noch auf zwei Testspiele gegen die armen Malteser und die armen Niederländer (4.6., Happel-Stadion) vor. Danach sollte auch der letzte Zweifler an der Favoritenrolle von Marcel Kollers


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige