Der Bundespräsident und der Kanzler ehren eine Falter-Journalistin

Heinz Fischers letzter großer Auftritt vor Journalisten und ein großes Fest für den Falter: Redakteurin Barbara Tóth erhielt in der Hofburg den Kurt-Vorhofer-Preis


FK
Medien | aus FALTER 22/16 vom 01.06.2016

Es war wohl einer der letzten großen Auftritte des Bundespräsidenten vor der heimischen Presse und entsprechend locker gab sich Heinz Fischer vergangenen Montag in der Hofburg. "Na, ihr Lauser!", begrüßte er ein paar ältere Magazinjournalisten, um sich mit ihnen fotografieren zu lassen. Der gut gelaunte Bundespräsident lud aber vergangenen Montag nicht zu seinem Abschiedsfest in den Leopoldinischen Trakt, sondern er würdigte Falter-Redakteurin Barbara Tóth. Eine Jury wählte Toth im Namen der Journalistengewerkschaft dieses Jahr als Preisträgerin des Kurt-Vorhofer-Preises aus, der von Fischer überreicht wurde.

Tóth habe in wichtigen politischen Themen der vergangenen Monate wie Migration "journalistische Glanzpunkte gesetzt", und "mit klaren Positionen habe sie dennoch stets kritische Distanz in der Sache und hohes Differenzierungsvermögen bewiesen", unterstrich Laudator Paul Vecsei. Tóth bedankte sich in ihrer Festrede vor allem bei der Falter-Redaktion. Diese ermögliche ihr eine "kritische und konstruktive journalistische" Arbeitsweise, sie könne "genau hinschauen, mitdenken und auch vordenken". Dies sei "sehr viel wert in Österreich".

Beim ehemaligen tschechischen Außenminister Karel Schwarzenberg, über den sie eine Biografie schrieb, habe sie "eine heitere Gelassenheit gegenüber aktuellen Ereignissen" gelernt; "sie imprägnierte mich gegen eine gewisse Hysterie und Alarmismus". Unter den Gratulanten befanden sich Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ), Schwarzenberg und Tóths "Dissertationsvater", der Zeithistoriker Oliver Rathkolb. Auch Lydia Vorhofer, die Witwe des langjährigen Chefredakteurs der Kleinen Zeitung, war anwesend. Geehrt wurde nicht nur Tóth, sondern auch die ORF-Journalistin Susanne Schnabl-Wunderlich. Sie erhielt den Robert-Hochner-Preis für TV-Journalismus.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige