Zur Band

Feuilleton | aus FALTER 22/16 vom 01.06.2016

5/8erl in Ehr 'n alias Max Gaier und Bobby Slivovsky (beide: Gesang), Clemens Wenger (Akkordeon), Miki Liebermann (Gitarre) und Hanibal Scheutz (Kontrabass) beschreiben ihre Musik als "Wiener Soul" und meinen damit eine Mischung aus Pop, Jazz und Neuem Wienerlied. Zwei Jahre nach der Gründung erschien 2008 das erste Album "Es muss was Wunderbares sein", das mittlerweile vergriffen ist. Es folgten "Bitteschön!"(2010), "Gut genug für die City" (2012) und 2014 ihr bislang größter Erfolg "Yes We Does". 5/8erl in Ehr'n wurden mit drei Amadeus-Musikpreisen ausgezeichnet.

Zehn Jahre 5/8erl in Ehr'n: Stadtsaal, 6. und 7.6., 20 Uhr

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 46/18

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige