Nachgetragen Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Braucht es linken Populismus, und wie würde dieser aussehen?


NINA BRNADA
Politik | aus FALTER 22/16 vom 01.06.2016

Im Süden Europas jedenfalls sind die Linkspopulisten erfolgreicher als die Rechtsparteien. Von der griechischen Syriza über die spanische Partei Podemos sind es allesamt Linke, die den Großteil des Protests einer zunehmend unzufriedenen Bevölkerung vereinen.

Im Zentrum des Kontinents sieht es anders aus. Rechtspopulistische Parteien fahren einen Wahlerfolg nach dem anderen ein. Ein Moment für die Linken in diesem Teil Europas, sich die Frage zu stellen, ob Populismus für sie nicht auch ein möglicher Weg aus der Sinnkrise hin zu Wahlerfolgen sein könnte.

Was aber würde ein linker Populismus wirklich bewirken? Könnte man durch ihn tatsächlich der Rechten etwas entgegensetzen und Wählerschichten ansprechen, die bisher rechts gewählt haben? Inwieweit würde sich der linke vom rechten Populismus unterscheiden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich ein Podium im Bruno Kreisky Forum mit Diskutanten wie der belgischen Politologin Chantal Mouffe und Peter Pilz von den Grünen.

Donnerstag, 9. Juni, 19 Uhr im Bruno Kreisky Forum. 19., Armbrustgasse 15. Anmeldung: einladung.kreiskyforum@kreisky.org


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige