Land der Trainingslager

Sieben von 24 EM-Teilnehmern bereiten sich in Österreich auf das Turnier vor. Warum?

LAGERBESCHAU: SIMON SEHER | Fussball-EM | aus FALTER 22/16 vom 01.06.2016

Obwohl Österreich noch nie in einem großen Finale gestanden ist, hatte es schon mehrmals indirekt Anteil an Turniersiegen. Während der Europameisterschaft 2008, die Österreich gemeinsam mit der Schweiz austrug, gastierte der spätere Sieger Spanien im Stubaital. Vor den Titelgewinnen 2010 (WM) und 2012 (EM) gönnten sich die Spanier Alpenluft im Montafon, wo sie auch heuer vor der Europameisterschaft trainiert haben.

Aber nicht nur sie. Auch der EM-Gastgeber Frankreich wird in den kommenden Tagen in Österreich, im Jagdhof im Stubaital, an seiner Wettbewerbsform arbeiten. Insgesamt reisen sieben von 24 EM-Teilnehmern kurz vor den Gruppenspielen nach Österreich, um sich so gut wie möglich auf das Turnier vorzubereiten. Neben Spanien und Frankreich schießen sich auch Österreichs Nachbarländer Ungarn, Tschechien und die Slowakei sowie Nordirland und Albanien in Österreich auf die EM ein. Dazu kommen Teams anderer Kontinente, gegen die die EM-Teilnehmer Testspiele bestreiten.

Aber warum?

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige