Nachrichten aus dem Inneren

Die Redaktion erklärt sich selbst

Benedikt Narodoslawsky | Falter & Meinung | aus FALTER 23/16 vom 08.06.2016

Man kann den Falter-Mitarbeitern nicht vorwerfen, sie würden nicht dazu beitragen, über das Blatt hinauszustrahlen. Stadtleben-Chefin Barbara Tóth hat vergangene Woche für ihre "journalistischen Glanzpunkte" den Kurt-Vorhofer-Preis abgeholt. Chefreporterin Nina Horaczek erklärte als Wahlexpertin der britischen BBC und dem Guardian die politische Lage in Österreich. Falter-Cartoonistin Stefanie Sargnagel liest bald beim Bachmannpreis in Klagenfurt, den ihr Falter-Cartoonistenkollege Tex Rubinowitz ja schon einmal gewonnen hat. Es gab schon schlechtere Monate.

Was aber vielleicht noch weiter in die Bevölkerung hinausstrahlt als Weltruhm, ist Bier. Und weil in absehbarer Zeit eine Fußballfieber-Epidemie übers Land brechen wird, füllt der Falter gerade sein Lager mit Sechsertragerln. Wegen der Wuchtelwette (https://wuchtelwette.falter.at).

Falter-Freunde kennen das Spiel: Auf den Sieger des Fußballspiels tippen, Glück haben oder Fußballspiel manipulieren, Bier abholen, kühlen, aufmachen, trinken. Wer kein Bier mag, kann auch andere Sachen gewinnen -wie eine Reise nach Spanien, einen Holzkohlegrill und den Hauptpreis der Herzen: Falter-Halbjahresabos.

Wer mit alldem keine Freude haben sollte, kann immer noch Quartett spielen gehen. Damit Sie sich kein Quartett kaufen müssen, haben wir Ihnen eines in die Mitte dieser Ausgabe hineingeschoben. Lukas Matzinger hat's vollgeschrieben, das Künstlerkollektiv um Oliver Hofmann hat's gestaltet. Ist schön geworden. Spielregeln gibt's im Heftinneren. Wir hoffen, Sie fühlen sich wohl.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige