Literatur Tipps

Auf der Reeperbahn nachts um halb eins

SF | Lexikon | aus FALTER 23/16 vom 08.06.2016

Die Bücher von Heinz Strunk kreisten bis vor kurzem allein um Heinz Strunk. "Das muss jetzt auch mal reichen", befand der Hamburger Autor, Musiker und Schauspieler vor drei Jahren, da hatte er gerade den Roman "Junge rettet Freund aus Teich" veröffentlicht, im Falter-Interview. "Ich kann auch nicht aus einem endlosen Fundus an Geschichten schöpfen. Die nächsten Bücher müssen fast zwangsläufig fiktional sein." Mit seinem aktuellen Roman "Der goldene Handschuh" löst er dieses Versprechen ein und beweist, dass er nicht nur lustig kann. Das Buch erzählt von dem einst gefürchteten Hamburger Frauenmörder Fritz Honka und vom Absturzkneipenmilieu auf der Reeperbahn, in dem er seine Opfer aufgabelte. Diese Woche liest Strunk im Rabenhof aus dem packenden Roman, der das Rennen um den Deutschen Buchpreis nur knapp nicht machte.

Rabenhof, Mo 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige