Erlebnisse fürs Wochenende

Landpartie

Landleben | GP | aus FALTER 23/16 vom 08.06.2016

Auf dem Rittisberg steht man dem Dachstein direkt gegenüber, der Blick reicht weiter über das Ennstal bis zu den Gipfeln der Schladminger und Radstädter Tauern. Hinauf kommt man von Ramsau aus entweder zu Fuß - der Märchenweg trägt das österreichische Wandergütesiegel - oder mit der Vierersesselbahn, deren Saison Ende Mai wieder begonnen hat.

Wer oben nicht nur rumsitzen will, der sei in den Forest Park geschickt. In einer Höhe von zwei bis 15 Metern kann man hier zwischen Fichten und Seilen klettern, schwingen und balancieren. Der Hochseilgarten wurde in den natürlichen Baumbestand integriert. Vier Parcours mit 51 Stationen stehen zur Auswahl, Kinder sind ab einer Körpergröße von 1,15 Metern dabei. Man kann auf dem Rittisberg aber auch Bogen schießen oder baden, und am 1. Juni eröffnete auf 1500 Metern ein zusätzlicher Höhen-Kinderspielplatz. Vom Berg runter geht's - alternativ zur gemütlichen Rittisbergbahn - auch mit der ein- oder zweisitzigen Sommerrodelbahn.

Essen kann man auf einer der Hütten auf dem Berg, ansonsten in der Schladminger "Tischlerei" oder im Restaurant Johann, das zum Posthotel Schladming gehört.

Wer es gern einsamer hat, der kann noch in die Silberkarklamm spazieren. Über Stufen und Stiegen kommt man an Wasserfällen vorbei, wer mag, geht vom Silberkar noch etwa 20 Minuten weiter auf die gleichnamige Hütte.

AUF DEN RITTISBERG AM DACHSTEIN

Warum dorthin? Weil der ein "Abenteuerspielplatz" für Kleine und Große ist. Tipp: Waldhochseilgarten!

Wo essen? Auf einer der Hütten auf dem Berg oder in Schladming: in der "Tischlerei" oder im "Johann"

Und sonst noch? In die Silberkarklamm


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige