Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Tatort

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Kolumnen | Heidi List | aus FALTER 23/16 vom 08.06.2016

Wie schön, nach 40 Jahren ist nun auch der sonntägliche TV-Krimi "Tatort" in die Jetztzeit übersiedelt und hat zum ersten Mal in seiner Fernsehgeschichte eine schwule Sexszene gebracht.

Noch dazu ging es nicht um ein schwules Opfer oder einen verrückten Mörder, der schwul war, sondern es handelte sich um das Privatleben des Ermittlers. Ich zitiere dazu einige der Kommentare auf der Online-Plattform der Kronen Zeitung zu dieser Geschichte: "Heutige Serien - Sex und sonst keine Handlung!","Ekelhaft, ich bin froh, dass ich es nicht gesehen habe!", "Ist das dramaturgisch notwendig?", und mein Liebling: "Pfui Teufel, wenn schon, dann zwei Lesben."

Aber: Das war's. Sonst nichts. Außer zwei positiven Meldungen. Endlich. SCHWUL ist also nun in der Mitte der Gesellschaft angelangt. Liebes SCHWUL, wenn du es dir da in der Mitte gemütlich gemacht hast, bitte halte doch nach dem RECHTS Ausschau, das sich hier irgendwo tummeln muss.

Schmeiß es raus und lade deinen alten Kumpel DIVERS ein. Ich denke, ihr hättet miteinander genau da eine gute Zeit - und wir mit euch.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige