Phettbergs Predigtdienst

Der Mond hat sich im Himmel aufgehängt

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Kolumnen | aus FALTER 23/16 vom 08.06.2016

Ich war noch nie so weit draußen wie bei der Lesung von Les Tardes Goldscheyder. Die "Stadtbaan", die gemeint ist, ist keinesfalls die Stadtbahn, die wir kennen, sondern die Vorortelinie S45, die vom Handelskai nach Hütteldorf fährt, das "Cafe Stadtbaan" liegt genau gegenüber von der Station Gersthof. Der Gentleman, der dieses kostbare rare Café gut erhält, ist ein studierender Jüngling mit einem total gepflegten Dutt. Dieses Kaffeehaus stinkt scheußlich und gehört rein deshalb erhalten! Les Tardes Goldscheyder ließ sich sekundengenau laut angegebener Zeit, also um 20.20 Uhr, am Fußboden ganz unten nieder im Schneidersitz, H.C. Artmann und Ernst Jandl sind Vorläufer dieses Gentlemans namens Les Tardes Goldscheyder.

Ich will unbedingt Ö1 anflehen, seine dreistündige Lesung, die Gott sei Dank auf Tonband aufgezeichnet wurde, in Ö1 nächtens einmal auszustrahlen! Mir fällt vor allem jetzt im Augenblick sein Satz ein: "Der Mond hat sich im Himmel aufgehängt!" Es war eine dreistündige Badewonne für die Ohren!

Es war überhaupt ein wunderbares, voll sonniges Wochenende: Am Samstag kochte mir Sir eze eine Dose Beuschel der Marke Inzersdorfer. In Margareten war eine wunderbare Mischung der Gruppe "Margareten für alle!". Es erschien sogar ein kommunistischer Bezirksrat, und auch Dr. Gin Müller war da und verkaufte schwule Kekse. Endlich konnte ich wieder meine kurze Hose anziehen und mich im Rollstuhl ein bissl in die Sonne schieben lassen! Dann, um 19 Uhr, spielten Schutzbefohlene Elfriede Jelineks "Schutzbefohlene".

Sie spielten es burgtheaterreif!!! Einer kniete vor einem elektrischen Klavier und hielt die Noten der spielenden Dame. Einer war der Wortführer, das müsste aber ein Burgtheaterschauspieler gewesen sein, denke ich, denn er hat gewaltig laut und perfekt verständlich gesprochen. Er war zudem ein schöner, verwegener Jüngling mit einer Uniformjacke an! Alle Schutzbefohlenen, die die "schweigende Mehrheit" darstellten, gehorchten ihm aufs Wort, um nur ja in Traiskirchen bleiben zu dürfen. Jelinek hat die "schweigende Mehrheit" als Chor eingebaut. Alle, die mir followen, flehe ich an, Paten der Schutzbefohlenen zu werden! (aktion@schweigendemehrheit.at)

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige