Empfohlen Omasta legt nahe

Film maudit: Godards "King Lear"(1987)

Lexikon | aus FALTER 23/16 vom 08.06.2016

Keine Adaption der Tragödie Shakespeares, sondern vielmehr eine verschrobene, punkig-apokalyptische Variation darauf, mit Peter Sellars als William Shakespeare jr. der Fünfte: Es geht um die Rettung der Menschheit durch die (Film-)Kunst. "King Lear", ein einmaliger Ausflug Jean-Luc Godards in US-amerikanische Gefilde, wurde Opfer eines langwierigen Rechtsstreits mit den zwei produzierenden Trash-Titanen Menahem Golan und Yoram Globus und ist nach seiner Premiere in Cannes für anderthalb Jahrzehnte auf Eis gelegen. Ein verwunschener Film also, der 2002 in Paris erstmals überhaupt in den Kinos lief! In weiteren Hauptrollen spielen Burgess Meredith, Molly Ringwald, Norman Mailer, Leos Carax, Woody Allen und natürlich Godard selbst.

Ab Fr im Burgkino (engl. OF)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige