Keine leuchtet wie sie!

Spät dran mit dem Aussäen von Balkonblüten? Kein Problem: Rankende Prunkwinden holen den Rückstand auch jetzt noch spielend auf

Stadtleben | EMPFEHLUNG: JULIA KOSPACH | aus FALTER 24/16 vom 15.06.2016

Manchmal lassen sich auch die passioniertesten Gärtner von nichtgärtnerischen Belangen ablenken. Sie übersehen die Zeit und schon ist der Frühsommer da. In den Balkontöpfen tut sich nicht viel, außer dass die Blätter von Tulpen, Narzissen und anderen Frühjahrs-Zwiebelpflanzen sich zurückziehen und gelb geworden sind. Man hätte schon lang vorsorgen sollen für den Sommerflor, hat aber nicht. Das ist jedem schon passiert. Kein Grund zur Panik. Es ist zwar schon Mitte Juni, man könnte aber auch sagen: erst Mitte Juni. In jedem Fall kann man noch einschreiten, auf dass es im Sommer auch noch blühe und gedeihe.

Sicher kann man fix und fertig Blühendes kaufen -Margeritenbäumchen und Wandelröschen zum Beispiel. Sehr hübsch, sehr blühfreudig und -besonders im Fall des Wandelröschens -auch wohlriechend an Blatt und Blüte und sehr gut besucht von Schmetterlingen aller Art. Das Wandelröschen verdient es, der Schmetterlingsstrauch des Balkongartens genannt zu werden. Knipst man beiden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige