Vor 20 Jahren im Falter Wie wir wurden, was wir waren

Ausflüge


AT
Falter & Meinung | aus FALTER 24/16 vom 15.06.2016

So weit musste es kommen. Alfred Worm, Aufdecker der Nation, im Streit von Profil geschieden, schrieb einen Kommentar im Falter. Autorenzeile: Chefredakteur des Nachrichtenmagazins News. Worm hatte das Ufer des Donaukanals gewechselt. Der Titel von Worms Text: "Über Unethik und Macht", Untertitel: "Nicht die Macht ist schlimm, die die Mediaprint besitzt, viel schlimmer ist, dass sie sie ausnützt."

Oft genug hatten wir ihn in der Früh im Café Salzgries getroffen, wo er wartete, dass die Profil-Redaktion aufsperrte ("als Bauingenieur musste ich immer früh aufstehen"), Redaktionsschlüssel hatte er keinen. Er sparte nicht mit Kommentaren über den Zustand des Profil, dessen Führung er nicht mochte. Einmal, als der Falter noch Skiausflüge machte, stand er in der Früh vor dem Bus und sagte wehmütig, als er die Belegschaft einsteigen sah: "Solche Ausflüge haben wir früher auch gemacht."

Einen Ausflug anderer Art unternahmen die Kläuse Nüchtern und Taschwer. Anlass: die Aufführung des Stückes "Hochschwab" im Schauspielhaus. Dessen Autor, der früh verstorbene Grazer Dramatiker Werner Schwab, hatte offenbar mit Alpinistik und Naturverbundenheit weniger im Sinn. Aber. "Mit dem Hochschwab hat der ,Hochschwab'-Dichter Schwab nicht viel am Hut gehabt. Zwar tritt zu Beginn des ersten Akts ein Impresario auf und beklagt den Bergtod seines Bruders Franz (,Der Hochschwab hat mir meinen Franz verreckt'), aber der Hochschwab selbst spielt im weiteren Verlauf des Stücks keine besondere Rolle."

Die Kläuse stiegen doch hinauf. Textmuster: "Von der Dohle -kein Sterbenswörtlein; von der Gams -detto; von Stängellosem Enzian, Petergstamm, Trollblume, Germer, Seidelbast und Eisenhut - nichts, nichts und wieder nichts. Angesichts dieses Verschweigungszusammenhangs muss hier in aller Deutlichkeit angemerkt werden, dass selbst der Theaterfreund nicht umhin kann, Werner Schwabs Komödie ,Hochschwab' als bombastische Selbstüberhebung (Hoch, Schwab!) oder als glatte Themenverfehlung zu qualifizieren."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige