Prost! Lexikon der Getränke. Diese Woche: Holunder-Kracherl

Limonade für Ausgewachsene: das Holunder-Bierkracherl von Gösser

Stadtleben | TS | aus FALTER 24/16 vom 15.06.2016

Das Gösser Bierkracherl gibt es seit 2014. Es trägt seitdem den stolzen Titel "Österreichs erstes Bierkracherl". Es gab das Getränk bislang in der 0,33-ml-Glasflasche mit Zitronenflavour. Jetzt wurde nachgerüstet: Gösser "kracherlt", wie es da heißt, nun auch unterwegs. Weil es neuerdings in einer wiederverschließbaren 0,5-l-Leichtflasche ausgeliefert wird. Bier-Limo-Liebhaber können nun ständig am Tropf hängen. Aber es ist eh alkoholfrei, das beigemengte Bier. Und der Holundergeschmack, der ist neu.

Aber Kinder, Hände weg davon! Das ist Limo für die großen Jungs und Mädchen. Zu schnell könnte man sich an den verführerischen Geschmack von Hopfen und Malz gewöhnen. Auch wenn er sich nur leise anschleicht. Denn nach dem ersten Zug aus der Bouteille ... aah, Limonade! Aber dann, sapperlot, da ist schon auch das gute, alte Gösser-Bierchen drin. Und so wie sich der Holunder am Etikett an die Hopfenfrucht schmiegt, so kuscheln sie auch in der Flasche. Fast so, als sagte der Holunder zum Hopfen: Bitte, Sie zuerst! Und der Hopfen: Keinesfalls, nach Ihnen!

So viel Eintracht herrscht im Alltag selten. Sollte Ihnen also jemand an der Tür den Vortritt lassen - seien Sie auf der Hut. Es besteht Grund zur Annahme, dass dieses unverdächtig-limonadige Gebräu eine Bierfahne hinterlässt . Da hat man schnell üble Nachrede. Und sagen Sie einmal Ihrem Chef: Das war doch bloß das erste österreichische Bierkracherl. Glaubt der nie.

Rezensierte Getränke wurden der Redaktion fallweise umsonst zur Verfügung gestellt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige