Kommentar Umwelt

Politiker, Energie sparen ist eh super. Aber wenn, dann bitte ehrlich!

Falter & Meinung | BENEDIKT NARODOSLAWSKY | aus FALTER 24/16 vom 15.06.2016

En-er-gie-ef-fi-zi-enz-ge-setz (EEffG). Vielleicht berichten die Medien so wenig über dieses wichtige Thema, weil es sich hinter diesem neunsilbigen Wortungetüm versteckt, das man zuerst erlegen muss, um sich an die Sache heranzuwagen. Schade, denn es handelt sich dabei um eine höchst sinnvolle Maßnahme der Politik, für die man sie ruhig einmal loben darf. Beim EEffG geht es nämlich darum, dass Österreich in den nächsten Jahren im großen Stil Energie spart.

Die Parlamentarier segneten das EEffG 2014 mit einer Zweidrittelmehrheit ab, nachdem die EU das Thema angestoßen hatte. Das Gesetz nimmt jene Firmen in die Pflicht, die Energie verkaufen und damit gute Geschäfte machen. Das Ziel: Die Unternehmen müssen den Menschen und der Industrie dabei helfen, die verkaufte Energie effi zient einzusetzen. Sie sollen also nicht mehr dadurch reich werden, dass Menschen sinnlos beim Fenster hinausheizen.

Denn das wäre ein Schaden fürs Weltklima. Im April unterzeichnete Österreich das Klimaabkommen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige