Film Neu im Kino

Allein gegen Ikea: "Kill Billy"

Lexikon: Film | aus FALTER 25/16 vom 22.06.2016

Wer hier auf Tarantino hofft, wird dieser norwegischen Tragikomödie nicht allzu viel abgewinnen können. Gunnar Vikens' "Kill Billy", im Original nach der Hauptfigur weit weniger kalauernd "Her er Harold"(Hier ist Harold) genannt, erzählt in groben Schnitten die schlichte Geschichte einer unglaublichen Entführung. Harold Lunde (Bjorn Sundquist), einst stolzer Besitzer eines Möbelhauses, hat alles verloren seit Ikea nebenan seine größte Filiale in Skandinavien eröffnet hat: sein Geschäft, seine Frau, jeden Sinn in seinem Leben. Er sinnt auf Rache, fährt los, nimmt das junge Mädchen Ebba (Fanny Ketter) mit und kidnappt Ikea-Boss Ingvar Kamprad (Björn Granath) über die Weihnachtsfeiertage. So weit, so schräg. Doch statt Rache geht es am Ende mehr um Selbsterkenntnis, die Versöhnung Harolds mit sich selbst und mit seiner Familie. MO Ab Fr in den Kinos (OmU im Votiv)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige