Unterwegs mit Mara

Alexander Mayer bietet im Blue Mustard kulinarische Reisen der Sonderklasse

Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner | Stadtleben | aus FALTER 25/16 vom 22.06.2016

Reise gefällig -from Paris to Tokyo? Ja, gerne! Wir steigen ein, der Trip beginnt. Abfahrt Wien Zentrum. Ein Lokal in der Dorotheergasse, das Entrée so groß, dass man es beinahe übersieht, wenn man davorsteht. Der Name Blue Mustard. Wieso das so heißt? Einfach so, weil's cool klingt. Aha. Man geht durch ein geräumiges Foyer mit einem kleinen Foodtruck (eine andere Geschichte) und betritt den Hybrid aus Cocktailbar und Restaurant. Und dann schaut man einmal erst und staunt: Das Interieur überrascht mit blauen, gotisch anmutenden Kirchenfensterrahmen (Stephansdom!) neben modernen Elementen und Lichtprojektionen all over -ein Stadtplan von Wien vor 1870 zum Beispiel, dazwischen Videoprojektionen, Farb-und Lichtspiele.

Von einer anfänglichen optischen Überforderung zu sprechen ist nicht übertrieben, je länger man sich allerdings in dem Raum aufhält, desto mehr nimmt einen das Gesamtkonzept ein. Und das ist mit einem Begriff schön umschrieben: kosmopolitisch.

Eröffnet wurde letzte

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige