Nachgesehen

Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Politik | Luca Conte | aus FALTER 26/16 vom 29.06.2016

Wortgewandt am Würstelstand -Speakers' Corner im Prater

Jeder Vorplatz hat den Vorplatz, den er verdient. Wer vom Praterstern zu dem ästhetischen und finanziellen Fiasko namens Pratervorplatz gelangen will, passiert die Kaiserwiese. Wer den Blick von dieser abwendet (etwa weil dort fremdländischem Brauchtum in Form eines Oktoberfestes gefrönt wird), sieht eine Tankstelle und einen Würstelstand. Dieser gehört dem Wiener Gastronomen Sepp Bitzinger. Bitzinger betreibt auch den Augustinerkeller und das Buffet im Bundesbad. Er findet, dass ein Würstelstand "eine kommunikative Geschichte" ist. Oder sein sollte. Deshalb hat er seiner Imbissbude nach dem Vorbild des Speakers' Corner im Londoner Hyde Park eine kleine Bühne zur Seite gestellt. Zehn Minuten Redezeit hat jeder, um seine Meinung kundzutun. Als Belohnung gibt es - no na - eine Wurst. Noch zeigt sich der Wiener etwas maulfaul. Aber immerhin, einen Heiratsantrag gab es bereits. Wer etwas zu sagen hat, kann sich unter www.bitzingers-ausrede.at anmelden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige