Erlebnisse fürs Wochenende

Landpartie

Landleben | Barbara Tóth | aus FALTER 26/16 vom 29.06.2016

Die Mole West in Neusiedl am See ist nun wirklich kein Geheimtipp mehr, im Gegenteil. An heißen Sommerwochenenden stauen sich die Autos die Seepromenade runter, und man kurvt länger, bis man einen Parkplatz vor dem Strandbad gefunden hat. Da ist es schon klüger, mit dem Rad und der Bahn anzureisen.

Kommendes Wochenende wird noch einmal mehr los sein, wenn die Mole West zum vierten Mal ihr Strandklang-Festival veranstaltet. Von Freitag bis Sonntag gibt es Musik, Fingerfood und Drinks - und das alles bei freiem Eintritt. Das Musikprogramm hat starken Regionalbezug. Bernhard Beibl aus Neusiedl spielt auf, Hocky und U Turn, die "Britpopper vom Neusiedler See".

Das ist doppelt nett, weil die Mole West dann einmal wieder das ist, was sie unter der Woche und an nicht so strahlenden Tagen ausmacht: lokaler Treffpunkt für die Seewinkler, die nicht mit dem Rücken zum See leben wie die ältere Generation, sondern mit Blick auf ihn.

Einmal vorn am Wasser, ist es natürlich schön, ein Elektroboot auszuborgen und eine Runde den Schilfgürtel entlangzufahren. Wer gut organisiert ist, nimmt sich eine Kühltasche mit Getränken und eine Jause mit und erfreut sich an der herrlichen Naturkulisse abseits des Massenrummels in den Strandbädern.

Stichwort Naturkulisse: Gleich am Weg zur Mole entsteht gerade ein riesiger Hotelkomplex samt Segelhafen, Seehäusern und Restaurant. Ob so viel Brachial-Investment dem See auf Dauer guttut?

MOLE WEST IN NEU-SIEDL AM SEE

Warum dorthin?

Weil das Strandklang-Festival noch mehr Stimmung macht

Wo essen?

Gleich dort - oder etwas fürs Picknick einpacken

Und dann?

Ein Elektroboot mieten und eine Runde über den Neusiedler See machen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige