"Mich nerven Reinheitsgebote"

Die Fotografin Elfie Semotan wird 75. Ein Gespräch über Armut auf dem Land, den Glamour von Helmut Lang und verklemmte 68er

Feuilleton | Interview: Matthias Dusini | aus FALTER 27/16 vom 06.07.2016


Foto: Heribert Corn

Foto: Heribert Corn

Das Studio von Elfie Semotan im neunten Bezirk ist ein kleines Museum. An der Wand hängen Bilder von Freunden und das Plakat einer alten Werbekampagne. Die Fotografin feiert am 25. Juli ihren 75. Geburtstag. Sie zeigt den Gästen das Gemälde eines russischen Malers, das sie zufällig im Depot aufgestöbert hat: „Das hat doch etwas, nicht?“ Auf dem Arbeitstisch türmen sich Fotoabzüge und Kataloge.

Freitagabends setzt sich die Künstlerin gewöhnlich ins Auto und fährt ins südburgenländische Jennersdorf, wo sie gemeinsam mit ihrem ersten Ehemann Kurt Kocherscheidt Anfang der 1970er-Jahre ein altes Bauernhaus hergerichtet hat.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige