"Wir spielen nach dem Prinzip der Greißlerei"

Alles Wienerlied: Das Schrammelklang-Festival wird zehn, das Trio Kollegium Kalksburg 20 Jahre alt. Ein Geburtstagsgespräch

Feuilleton | Interview: Stefanie Panzenböck | aus FALTER 27/16 vom 06.07.2016

Es gibt auf der Welt zwei Kollegien Kalksburg, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Diesen Namen trägt zum einen die traditionsreiche katholische Privatschule im Süden Wiens, zum anderen ein Trio, das sich dem Skurrilen, Komischen und Unerwarteten verschrieben hat und seit zwei Jahrzehnten die lokale Wienerliedszene prägt. Es besteht aus Vincenz Wizlsperger (Text und Gesang), Heinz Ditsch (Akkordeon und singende Säge) und Paul Skrepek (Kontragitarre).

Das Gespräch zum 20. Geburtstag fand in einem Hinterhof im fünften Bezirk statt, wo das Trio sein Studio hat. Im Interview erzählen die drei Musiker, warum sie wie die freiwillige Feuerwehr sind, was sie mit der gleichnamigen Schule zu tun haben und warum man auch mit einer Kontragitarre eine Konzerthalle füllen könnte.

Falter: Auf der Website der katholischen Privatschule Kollegium Kalksburg steht: "Eine Schule mit Tradition für jene, die die Zukunft aktiv mitgestalten wollen." Trifft das auf Ihre Band nach 20 Jahren auch zu?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige