Hero der Woche

Heinz Fischer

HeiFi, der Hohepriester der Besonnenheit

Politik | aus FALTER 27/16 vom 06.07.2016

Zweitausendvier war ein gutes Jahr. Es gab keinen Krieg in Syrien, keine globale Wirtschaftskrise und Österreich hatte einen unbestrittenen Sieger bei der Bundespräsidentschaftswahl. Er hieß Heinz Fischer. Kinder, die zu seiner Amtseinführung geboren wurden, sind heute zwölf Jahre alt. Zwölf!

Sein Politikverständnis kennzeichnete demonstrative Besonnenheit, eine fast schon sakrale Demut vor dem Amt. Ja, manchmal war es vielleicht zu viel des Guten, manchmal hätte man sich mehr Worte, mehr Reaktion, mehr Einmischung gewünscht.

Im Angesicht seines möglichen Nachfolgers, des freiheitlichen Norbert Hofer, der Dinge sagt wie "Sie werden sich wundern, was alles möglich ist", werden wir uns noch wundern, wie sehr wir HeiFi vermissen werden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige