Am Apparat Telefonkolumne

Lagen Sie falsch, Herr Pohl?

Politik | Interview: Nina Brnada | aus FALTER 27/16 vom 06.07.2016

Die niederösterreichische Stadt Mistelbach verwehrte Flüchtlingen den Eintritt ins Freibad, nachdem ein Mädchen behauptet hatte, es sei von einem Fremden sexuell belästigt worden. Nun stellt sich heraus, dass das Mädchen alles erfunden hatte. Bürgermeister Alfred Pohl (ÖVP) über seine Maßnahmen.

Herr Pohl, was dachten Sie zunächst, als Sie hörten, dass das Mädchen die Geschichte von der sexuellen Belästigung im Bad erfunden hatte?

Ich habe mich gefragt, ob es richtig war, das Bad für Flüchtlinge für einen Tag zu sperren, und ich glaube, wir lagen richtig.

Meinen Sie nicht, dass Sie mit Ihrer Maßnahme alle Flüchtlinge vorverurteilt haben ?

Das will ich so nicht verstanden wissen. Es war eine Schutzmaßnahme, auch im Sinne der Flüchtlinge. Wir leben leider in einer Zeit, in der alle zu schnell aufeinander losgehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige