Nachgesehen Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

In Wiener Parks gibt es diesen Sommer Gratis-Deutschkurse

Politik | Nina Brnada | aus FALTER 27/16 vom 06.07.2016

Vom Favoritner Reumannplatz biegt man in die Davidgasse, geht bis zur Laxenburger Straße, überquert sie und steht im Arthaberpark. Benannt wurde er nach dem Fabrikanten Rudolf Arthaber, ihm ist auch der Brunnen inmitten des Grüns gewidmet. Dieser macht den Männern, die hier ihre Sommernachmittage verbringen, die Parkmelancholie erträglicher. Immer wieder geht einer hin und kühlt seine Arme unter dem Wasserstrahl.

Jede Parkbank hier ist ein eigenes Universum: Hier die frommen Muslime, denen das Ramadanfasten den Blick matt macht, dort die Betrunkenen, die serbische und türkische Schimpfwörter brüllen.

Und im Schatten ein Flipchart, Stabilostifte, Menschen, die schreiben - syrische Flüchtlinge ebenso wie rumänische Obdachlose. Sprachlehrer der Volkshochschule unterrichten diesen Sommer hier und in zwei weiteren Parks und an einer VHS in Wien an jeweils drei Wochentagen kostenlos Deutsch für jeden, der will.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige