Wien, wo es isst Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Helmut-Zilk-Park - ein neues Viertel definiert sich


Lokalaugenschein: Florian Holzer
Stadtleben | aus FALTER 27/16 vom 06.07.2016

Wir stellen fest: Gastronomie spielt bei der Planung und Gestaltung von neuen Stadtteilen mittlerweile eine Rolle. Keine wahnsinnig große, und man setzt sich bei der Planung und Gestaltung nicht übermäßig mit Funktionsweise und sozialer Dynamik von Gastronomie auseinander, aber immerhin: Es gibt sie.

Beim Sonnwendviertel wirkt das Bild noch etwas chaotisch, aber es scheint da durchaus was Gutes zusammenzuwachsen.

Zuerst einmal deshalb, weil man bei der Konzeption des Parks einen gastronomischen Pavillon miteingeplant hat. Wien, was ist los mit dir? Okay, der spacige Pavillon wird weder vom Steirereck noch von Patrick Müllers "punks" betrieben, sondern von der Bäckerei-Kette Der Mann. Also purer Mainstream, aber das ist ja vielleicht gar nicht so schlecht.

Die vier Blocks des Sonnwendviertels weisen einstweilen drei interessante Labstellen auf, als da erstens wäre das Lounge-Café Urban's, mit einem etwas zugigen Schanigarten im Durchgang und ein paar Liegestühlen am Rande der Hof-Wiese.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige