Landrand Ruralismus

In den Seewinkel fallen die Investoren ein

Landleben | Barbara Tóth | aus FALTER 27/16 vom 06.07.2016

Der Betreiber der Minigolfanlage in Neusiedl am See direkt neben dem Strandbad hat schon über 1400 Unterschriften gesammelt. Dafür, dass er bleiben kann, wo er ist. Denn die - zugegebenermaßen ziemlich in die Jahre gekommene -Attraktion am Seeufer, auf dem Weg zur ungleich bekannteren Mole West, soll einem gigantischen Immobilieninvestment weichen. Luxusappartements und Häuser, ein Boutique-Hotel, ein Segelhafen und eine neue Promenade sollen bis zum Frühjahr 2018 hier entstehen.

Schilfgürtel? Naturschutz? Weltkulturerbe? Alles offenbar kein Problem, wenn sich die lokalen Ortsgrößen zusammentun und etwas "entwickeln" wollen. Die schicke Mole West in Neusiedl am See hat den Seewinkel zur Außenstelle der Wiener Schickeria gemacht. Das Projekt "Am Hafen" soll jetzt offenbar internationale Immobilienanleger anlocken. Wer sonst soll Appartements für mehr als eine Million Euro kaufen? Einst war der See als gelsengeplagte Schlammlacke verschrien, jetzt wird er zur Kulisse internationaler Immo-Investmentprojekte. Das sollte nicht nur Freunde der Retro-Minigolfanlage nachdenklich stimmen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige