Nachgesehen Ein Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Proteste gegen einen buddhistischen Stupa im Grüngürtel

Politik | NINA BRNADA | aus FALTER 28/16 vom 13.07.2016

Die einen sagen, es sei ein Ort des Friedens, die anderen sehen es als Verrat an der Natur. Im niederösterreichischen Ort Grafenwörth tobt derzeit ein Streit um die Errichtung eines buddhistischen Stupas, also eines kuppelartigen Bauwerks, in dem die Lehre Buddhas verehrt wird. Eine Initiative aus dem Ort wehrt sich gegen das Projekt, dessen Bau bereits bewilligt wurde.

Schon davor wollte das Stupa Institut, das zur Buddhistischen Religionsgemeinschaft gehört, in Niederösterreich eine Pagode errichten lassen. Die Bewohner von Gföhl, wo das Projekt hätte verwirklicht werden sollen, sprachen sich damals in einer Volksbefragung mehrheitlich gegen den Bau aus.

Diesmal ist es die Bürgerinitiative "Rettet den Wagram", die das Projekt verhindern will. Der Protest richtet sich nicht etwa "gegen den Glauben", "sondern ausschließlich gegen den Standort mitten in einem geschlossenen Grüngürtel".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige