Literatur Tipps

O-Töne: Lange Kunstpause und ewige Warteschleifen

Lexikon | SF | aus FALTER 28/16 vom 13.07.2016

Heuer entstand das Programm zum sommerlichen Lesefestival O-Töne im Museumsquartier erstmals in Zusammenarbeit mit der Germanistin und Literaturkritikerin Daniela Strigl. Neu ist, dass es jede Woche zwei Lesungen geben wird, eine davon von einer Debütantin oder einem Debütanten. Diesen Part übernimmt diese Woche Irmgard Fuchs, die mit "Wir zerschneiden die Schwerkraft" einen Erzählband über junge Menschen in der Warteschleife und prekäre Arbeitsverhältnisse veröffentlichte. Den Hauptteil des Abends bestreitet mit der Vorarlbergerin Eva Schmidt eine Autorin, die schon lang zur österreichischen Literaturszene gehört. Man muss sie trotzdem vorstellen, da ihr aktueller Roman "Ein langes Jahr" ihre erste Veröffentlichung nach einer Kunstpause von nicht weniger als 19 Jahren darstellt. Daniela Strigl führt durch den Abend.

Museumsquartier, Hof 8, Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige