Dichands Deal mit den Doodle-Schweizern

Die Tamedia AG übernimmt das Onlineangebot des Gratisblatts Heute. Ein Symbol für den Umbruch in der Branche

Medien | BERICHT: BENEDIKT NARODOSLAWSKY | aus FALTER 28/16 vom 13.07.2016

Wenige Wochen nachdem der deutsche Medienriese Gruner +Jahr seine Anteile am News-Verlag abgestoßen und sich aus Österreich zurückgezogen hat, versuchen die Schweizer den österreichischen Markt zu erobern. Die Züricher Tamedia AG will bei der Gratiszeitung Heute und ihren Onlineablegern einsteigen. Der Konzern zählt zu den größten Medienhäusern der Schweiz, wo man Gratisblätter "Pendlerzeitung" nennt. In Europa besitzt Tamedia etwa die Pendlerzeitungen Metroxpress (Dänemark), L'essentiel (Luxemburg) und 20 Minuten (Schweiz).

Der Deal mit Heute soll im Herbst über die Bühne gehen, sofern die Bundeswettbewerbsbehörde grünes Licht gibt. 25,5 Prozent von Österreichs größter Gratiszeitung werden dann Tamedia gehören, mit 51 Prozent wird sie außerdem die Mehrheit am Heute-Onlineangebot übernehmen. "Wir können nun auf alle Inhalte der Tamedia zugreifen", sagt Heute-Herausgeberin Eva Dichand, "wir werden daher vor allem im Digitalbereich unser Angebot an Inhalten vervielfachen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige