Sie schaffen das

Ein Jahr nach dem großen Flüchtlingssommer 2015 zeigen diese 15 besonderen Projekte aus ganz Österreich: Integration ist machbar. Man muss nur wollen.

Politik | BERICHT: NINA HORACZEK | aus FALTER 28/16 vom 13.07.2016


Foto: Heribert Corn

Foto: Heribert Corn

Im hoffnungslos überfüllten Flüchtlingslager Traiskirchen müssen 1200 Menschen bei jedem Wetter auf der Wiese im Freien schlafen; im Kärntner Krumpendorf und in der burgenländischen Hauptstadt Eisenstadt lässt das Innenministerium Zeltstädte für Asylwerber errichten; in Städten und Gemeinden werden Turnsäle und Sporthallen geöffnet, damit die vielen Menschen, die nach Österreich flüchten, zumindest ein Notquartier haben.

So sah Österreich vor genau einem Jahr aus. In der Zwischenzeit ist viel passiert. Das Land hat alleine im vergangenen Jahr fast 90.000 Asylwerber aufgenommen, durchschnittlich 240 neue Asylwerber kamen pro Tag nach Österreich. Fast 14.000 erhielten bereits vergangenes Jahr Asyl. Bis Juni 2016 kamen weitere 12.000 anerkannte Flüchtlinge dazu. Sie alle müssen sich hier ein neues Leben aufbauen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige