Empfohlen Pesl legt nahe

Quetsch-Fidel-Bumm-Heissassa und Söhne

Lexikon | aus FALTER 28/16 vom 13.07.2016

Wer Volkstanz mag, macht sich schnell verdächtig. Aber wo man doch damit aufgewachsen ist! Simon Mayer hat die richtige Art gefunden, sich an den Bassgeigen und den Jodlern seiner Kindheit abzuarbeiten. In "Sons of Sissy" dekonstruiert der Oberösterreicher die Holterdipolterfolklore mit seinen drei Haberern nach und nach, bis sie so nackt dasteht wie die vier Performer selbst. In Erwartung eines neuen Stücks von Österreichs gehyptestem Choreografen kann man sich dieses letzte bei Impulstanz gerne nochmals ansehen -und -hören bzw. -fühlen, denn am 22. Juli läuft eine Sehbehindertenfassung.

Odeon, Mi 19.00, Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige