Kinder, das sind Ferien!

Reisen als Familie: Wie sich Streit und Quengeln in Zaum halten lassen und alle mehr vom Urlaub haben

Stadtleben | KONZENTRIERTE ERFAHRUNG: GERLINDE PÖLSLER | aus FALTER 28/16 vom 13.07.2016

Aus dem Auto starren Kinder und Eltern in gekrümmter Haltung, so vollgepfropft ist das Vehikel. Das Baby nuckelt an einem Ungetüm von Schnuller aus dem Scherzartikelladen - alle anderen waren vom Erdboden verschluckt. Dann ist es heiß. Die falsche Abfahrt genommen. Am Abend landet die Familie in einem schimmligen Motel, zum Essen gibt's Waffeln aus dem Automaten.

So wie Greg und seiner Sippe in "Gregs Tagebuch 9: Böse Falle!" geht es vielen. Hier erprobte Tipps, damit die Familienferien nicht zur Falle werden.

Vor der Reise

Grundregel: Möglichst viel recherchieren (Anfahrtsweg ) und planen - aber nicht damit rechnen, dass die Pläne auch aufgehen. Man ist dann immer für Unvorhergesehenes gewappnet und hat Alternativen parat.

Zu Hause mit den Kindern besprechen, was sie erwartet. Fliegen sie zum ersten Mal: Flughafen-Buch anschauen. In welches Land, welche Gegend fahren wir? Wird es heiß sein? Welche Sprache wird gesprochen? Wofür ist die Region bekannt? Wegen des Wiedererkennungseffektes


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige