Ein Boss am Wörthersee

Belvedere-Chefin Agnes Husslein-Arco gesteht Verstöße und darf bleiben. Räumt sie nun Gegner aus dem Weg?

Feuilleton | Bericht: Matthias Dusini | aus FALTER 29/16 vom 20.07.2016

Am 24. Juni dieses Jahres erteilte die Direktorin des Belvedere, Agnes Husslein-Arco, dem Leiter der EDV-Abteilung des Museums eine ungewöhnliche Order.

Der Herr Kollege möge doch bitte "wegen des Verdachts großer Sicherheitslücken und möglicher Datenschutzverletzungen" das interne EDV-System von einem externen IT-Experten überprüfen lassen.

Nicht nur das. Der Abteilungsleiter bekam von seiner Chefin per E-Mail auch noch die persönliche Anweisung, dem Gast unverzüglich Zugang zu den Email-Servern des Museums und alle Passwörter auszuhändigen.

Der Leiter der EDV-Abteilung stutzte: Der Fremde hätte plötzlich vollen Zugriff auf alle Server bekommen und die E-Mails aller Mitarbeiter lesen können. Dies sei unzulässig. Der Abteilungsleiter weigerte sich. Glaubt man der stellvertretenden Geschäftsführerin des Belvedere, Ulrike Gruber-Mikulcik, dann wäre er für diese Befehlsverweigerung fast entlassen worden. So wurde er nur "gelinde gesagt zur Schnecke gemacht".

Bleibt eine Frage:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige