Alois Stöger

Dolm der Woche

Der Sozialminister kriegt den Populismus-Preis

Politik | aus FALTER 30/16 vom 27.07.2016

Die Banken haben ein Problemchen: Sie bekommen keine Zinsen. Sie versuchen also neue Einkommensquellen zu erschließen und haben die Bankomaten entdeckt. Das ist ganz schön böse, weil der Bürger mit seinen Steuern jene Banken gerettet hat, die ihn jetzt am Geldautomaten schröpfen wollen. Man könnte das nun den Markt regeln lassen. Banken, die keine Gebühren verlangen, werden vermutlich mehr Kunden bekommen. Sozialminister Alois Stöger aber will die Gebühren verbieten lassen. Er greift damit in die Vertragsfreiheit der Bürger ein. Wir fragen uns: Wieso kümmert er sich nicht um Wuchergebühren des Staates? Warum kostet es Geld, wenn man seinen eigenen Gerichtsakt lesen will und warum muss jeder Eintrag ins Grundbuch eine Gebühr von 1,1 Prozent des Kaufpreises einer Wohnung ausmachen? Fragen über Fragen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige