Ohren auf Klassik für Kids

Die Zauberflöte als Hörspiel, Gassi-Gehen als Musik

Miriam Damev | Feuilleton | aus FALTER 30/16 vom 27.07.2016

Wie klingt Gassi-Gehen? Können Schafe singen? Und haben Fische eine Stimme? Auf "Kinder Klassik" (Sony) geht es mit Radiomoderator Nils Kaiser und seinem Alter Ego Klangkobold Goggi in die musikalische Welt der Tiere; dazu gibt es kurze, unterhaltsame Geschichten. Neben Klassikern wie "Hummelflug" und "Karneval der Tiere" sind auch Raritäten zu entdecken, etwa Jacques Iberts "Der kleine weiße Esel" oder Juliu Sageras "Kolibri" für Gitarre. Mit großen Musikern von Murray Perahia und Jasha Heifetz bis zum Concentus Musicus Wien und Nikolaus Harnoncourt.

Auf ihrer neuesten Expedition reisen Professor Dur und die Notendetektive ins Jahr 1791. In Wien soll Mozarts "Zauberflöte"(Igel Records) aufgeführt werden. Kaum angekommen, hören sie auch schon die berühmte Arie des Vogelfängers. Von Musikbeispielen untermalt, erzählt Professor Dur, gesprochen von Matthias Haase, die abenteuerliche Entstehungsgeschichte der Oper. Die Notendetektive erfahren vom Geheimbund der Freimaurer ebenso wie von Mozarts Freundschaft zu Emanuel Schikaneder. Das Hörspiel ist für Kinder gedacht, verrät aber auch Erwachsenen die eine oder andere Anekdote -etwa, dass Schikaneder bei der Uraufführung den Papageno gab und im Winter mit seinem Kumpel Mozart leidenschaftlich gerne Kegeln ging.

Lars Vogt spielt auf seinem neuen Album "For Children" (Avi) 60 Miniaturen aus drei Klavierzyklen, die Kindern gewidmet sind. Den Auftakt macht Thomas Larchers berührende Komposition "Poems", die von Vogt und seiner Tochter 2010 uraufgeführt wurde und hier nun als Weltersteinspielung erklingt. Mit ihren Zyklen "Album für die Jugend" und "Gyermekeknek" ("Für Kinder") schufen Schumann und Bartók Kostbarkeiten für den Klavierunterricht, die der deutsche Pianist mit kindlicher Naivität und Ausgelassenheit interpretiert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige