Die Glosse vom Falter

Punkterl

Falter & Meinung | aus FALTER 30/16 vom 27.07.2016

Der Gatte ist ein Ekelpaket und dieses Image färbt auch auf seine Gattin ab. Melania Trump trat auf dem Parteitag der Republikaner auf, um den amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump zu unterstützen. Dabei hielt sie eine Rede, die einige Passagen aus einer Ansprache der aktuellen Präsidentengattin Michelle Obama enthält, ohne diese als Quelle auszuweisen. "Dass du hart arbeitest für das, was du im Leben willst; dass dein Wort gilt und du tust, was du sagst", sagte Melania wie vor ihr schon Michelle.

Trump-Hasser sprechen von Plagiat und verdammen die Imitatorin. Donald pöbelt und beleidigt, aber Melania hat ein bisschen mehr Respekt verdient.

Die Kunst der Rede besteht zu 99 Prozent aus Nachahmung und zu einem Prozent aus Originalität. Was wäre der barocke Vortrag ohne antike Vorlagen? Ciceros Zwischenrufe blieben blass ohne Aristoteles, den Ahnen. Von Tacitus' "Dialogus de oratoribus" ist es nur eine Metapher zu Melania Trump. Quod erat demonstrandum.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige