Augenblick Wiener Momente

Stadtleben | ML | aus FALTER 30/16 vom 27.07.2016

In einem Altwarengeschäft.

Der Antiquar und sein Besuch sitzen eng beieinander. In dem schmalen Verkaufsraum ist vor lauter menschlichen Besitztümern schon fast kein Platz für Menschen mehr. Der Antiquar kratzt sich den Bart: "Wennst da herinnen an Kunden sehen willst, musst di scho an Monat einisetzn." Sein Besuch lacht. Die Luft schmeckt nach Staub, zu sehen ist keiner. Sie schweigen eine Weile, die Stille wird nur vom Ticken ungezählter alter Standund Wanduhren unterbrochen.

"Na, wirklich, leicht is es ned", fährt der Antiquar endlich fort. "Früher, als die Leut noch in die Kirche gegenüber gangen sind, war das Grätzel viel belebter. Waast du überhaupt no, wos a Pepihacker is? Pepi is a Pferd, und a Hacker is a Schlachter. Des waas ma jo heit goar nimmer." "Eh", meint der Besuch. "Heut geht jo a jeder nur mehr zum Billa." Beide nicken wissend.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige