Mehr davon: Thai

Stadtleben | aus FALTER 30/16 vom 27.07.2016

Mit der Thai-Küche verhält es sich ähnlich paradox wie mit der italienischen: Jeder liebt sie, aber es gibt kaum Lokale, in der sie gut zubereitet wird. Woran das liegt? Zum einen an der sehr kleinen Community von Thais in Wien. Zum Zweiten daran, dass die Thai-Küche sehr von der Frische ihrer zahlreichen Zutaten lebt, und die ist - siehe erstens -hier halt schwer zu gewährleisten. Aber es tut sich zum Glück was:

Patara Vor sechs Jahren eröffnete diese internationale Restaurant-Kette ihre Filiale. Das Niveau ist hoch und entspricht der Thai-Küche in thailändischen Hotels, recht teuer.

1., Peterspl. 1, Mo-Sa 11.30-15, tägl. 17.30-23 Uhr, www.patara-wien.at

Es gibt Reis David Zoklits eröffnete sein lustiges kleines Lokal vor einem Jahr: Er kocht südostasiatische Küche so, wie man sie hier nur selten bekommt: Ohne belanglose Kokoscurrys, dafür mit echtem Geschmack.

8., Piaristeng. 15, Mo-Do 18-23, Fr, Sa 18-24 Uhr, www.facebook.com/esgibtreiswien

Schön scharf Ebenfalls vor einem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige