Seinesgleichen geschieht Der Kommentar des Herausgebers

72.000 in München, 40.000 in Köln: Rotweißrote Demonstrationen im Ausland


Von Armin Thurnher
Falter & Meinung | aus FALTER 31/16 vom 03.08.2016

Der Dobermann eines Bekannten lag normalerweise friedlich da und tat, als beachte er die Vorgänge rundum nicht. Sagte sein Besitzer aber nur leise "Tumma aufpassen!", sprang er auf, fletschte die Zähne, stellte die Ohren auf und knurrte, dass einem Angst und Bange wurde. Auf ein "Ist schon gut" legte er sich nieder, als wäre nichts gewesen.

Während seines Konzerts im Münchner Olympiastadion, das von 72.000 Menschen besucht wurde, sagte der Sänger Andreas Gabalier, er sei traurig, dass "dieses Land den Bach runter" gehe. Es ging, berichtete die Zeitung Österreich, um Politik, Terror, Explosives. Zum Beispiel: "20.45 Uhr: Farb-Explosionen in Rot-Weiß-Rot. I sing a Liad für di. Die Fans toben. 21 Uhr: Erster Popo-Wackler auf dem Steg ins Publikum, BHs fliegen. So liab hab i di."

Man merkt, in Österreich wurde einst Regierungspolitik gemacht, und verzweifelt versucht man, wieder an die schönen Zeiten anzuknüpfen. Nach Lektüre des ekstatischexpressiven Berichts von Gabaliers Konzert

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige