Gebackene Schwammerln, japanisch

Marcel Ruhm vom Dining Ruhm paniert asiatische Pilze eiskalt und frittiert sie sehr heiß

Stadtleben | Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner | aus FALTER 31/16 vom 03.08.2016

Unvergesslich, die Szene in Paul Harathers Film "Indien", wo Josef Hader auf einer Dienstreise durch das panierte Österreich Alfred Dorfer seine kulinarischen Vorlieben erläutert: Alles paniert, bis hin zu den Schwammerln. Lange Zeit waren Gebackene Champignons, neben Eiernockerln, der Inbegriff heimischer vegetarischer Küche. Wenn man nun aber anstatt besagter Champignons Enoki-Pilze nimmt und diese statt in Mehl, Eiern und Brösel mit einem leichten Tempurateig umhüllt und knusprig frittiert, anstatt Sauce "Trara" Spicy Lemon-Chili-Sauce dazu reicht und vielleicht einen knackigen Salat, hat man ein unvergleichlich leichteres und aromenreicheres Gericht, das auch im Sommer schmeckt! Marcel Ruhm vom "Dining Ruhm" hat uns verraten, wie derartiges Gemüsetempura richtig geht.

"Tempura ist ein bisschen so etwas wie die Einstiegsdroge für viele Österreicher zur japanischen Küche", sinniert Koch Marcel Ruhm, der die knusprige Spezialität sowohl mittags auf Salat als auch abends mit verschiedenen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige