Digitalia

IT-Kolumne


ANNA GOLDENBERG
Medien | aus FALTER 32/16 vom 10.08.2016

Hin und wieder geschieht es, dass ich einen Witz mache und niemand lacht. Stattdessen wird ernst auf die scherzhafte Aussage eingegangen. Etwa: "Ist es denn angenehm, mit dem Smartphone unter dem Kopfpolster zu schlafen?" Die Frage ist, wie man als gedemütigter Spaßvogel angemessen reagiert. So tun, als wär's tatsächlich kein Scherz?"Wenn's vibriert, träum ich halt, es gäb ein Erdbeben." Oder gleich die weiße Fahne hissen? "Kleiner Scherz, nichts für ungut." Alternativ könnte man als Vorbeugemaßnahme nach jeder eigenen ironischen Bemerkung selbst zwinkern oder lachen oder beides.

Ich bin dazu übergegangen, nur noch schriftlich zu scherzen. So kann ich einfach einen Smiley oder ein Emoji nach der unernsten Aussage platzieren und mir peinliche Momente ersparen. "Bitte lachen!" Für den Fall, dass es mich doch mal überkommt, in der mündlichen Kommunikation zu scherzen, habe ich stets ein Witzebuch dabei und tue so, als würde ich die selbst ersonnenen Späße vorlesen. Hat die Signalwirkung eines Emoji. Und wenn niemand lacht, ist das Buch schuld.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige