Punkterl

Die Glosse vom Falter

Falter & Meinung | aus FALTER 32/16 vom 10.08.2016

Donald Trump gibt keine Ruhe. Zuerst beleidigte er die Eltern eines muslimischen US-Soldaten, der im Irak für sein Vaterland gefallen war. Dann ließ er ein Baby von einer Wahlveranstaltung entfernen, weil ihm dessen Kreischen auf die Nerven gegangen war. Bei jedem Trump heißt es, dass nun das Fass übergelaufen sei. Mit der Floskel, jetzt liefen ihm auch die treuesten Republikaner davon, reden linksliberale Kommentatoren sich und ihrer Leserschaft ein: Dieser Barbar kann niemals Präsident der Vereinigten Staaten werden.

So wie damals bei Silvio Berlusconi. Er witzelte über die Hautfarbe Barack Obamas ("viel Sonne gehabt") und empfahl dem deutschen EU-Parlamentarier Martin Schulz die Filmrolle eines KZ-Wächters. Auch da hieß es: Jetzt muss er gehen, das war jetzt zu viel. Berlusconi war vier Mal italienischer Ministerpräsident und trieb 20 Jahre lang die Konkurrenz vor sich her.

Ein Ausrutscher kann mithin die Voraussetzung für eine politische Karriere sein. Forza Donald, Dio cane!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige