Landpartie

Erlebnisse fürs Wochenende

Landleben | aus FALTER 32/16 vom 10.08.2016

Jedes Jahr im August kommt Leben in die Burg Gallenstein: Seit 30 Jahren ist das Gemäuer inmitten der steirischen Gesäuseberge Zentrum des Festivals St. Gallen. Kammermusik, Barock und Jazz beschallen den alten Konzertsaal, Orchesterkonzerte erfüllen die Pfarrkirche von St. Gallen. Am meisten Besucher locken die Open-Air-Abende mit Weltmusik im Burghof an. Mit der Südtiroler Komponistin Manuela Kerer als "Composer in Residence" erhält auch die zeitgenössische Musik wieder ihr Forum.

Dem Festival schon immer verbunden ist der Arnold Schoenberg Chor. Heuer außerdem dabei: das Blechbläserensemble Federspiel, Gewinner des Austrian World Music Award 2015, HMBC und der Geiger Ernst Kovacic. "Kuriose Monologe und vertrackte Szenen" in Anlehnung an Karl Valentin bringt Wolfram Berger mit.

Zum Essen empfiehlt sich in St. Gallen die urige Leitner Almstub'n, hübsch auf einer Anhöhe gelegen und bekannt für regionale Spezialitäten wie die Steirerkassuppe. Zu tun gibt es hier auch tagsüber genug. Der Naturpark Steirische Eisenwurzen und das Gesäuse haben vom kleinen Spaziergang bis zur schwierigen Klettertour alles zu bieten.

Kinder bauen im Wassererlebnispark St. Gallen stundenlang Dämme. Wer bis nach Gstatterboden fahren mag, kann noch im August mit Nationalpark-Rangern jeden Samstag in stockfinsterer Nacht wandern. GP

www.festival.stgallen.at, 11.-27. August Leitner Almstub'n, Di, Mi Ruhetag, siehe:

NACH ST. GALLEN IN DIE OBERSTEIERMARK

Warum dorthin?

Dort feiert das Festival St. Gallen seinen 30. Geburtstag

Wo essen?

In der Leitner Almstub'n

Und sonst?

Wandern im Naturpark Steirische Eisenwurzen oder im Gesäuse, mit Kindern in den Wassererlebnispark St. Gallen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige