Film Open-Air-Tipps

Special: "Geheimnisse eines Sommers"

MO | Lexikon | aus FALTER 32/16 vom 10.08.2016

Die zweite Halbzeit des Open-Air-Kurzfilmfestivals dotdotdot eröffnet mit einem Programm, das ganz aufs österreichische Filmschaffen fokussiert. Unter dem Titel "Geheimnisse eines Sommers" wird eine Handvoll rezenter Arbeiten von Studierenden der Wiener Filmakademie gezeigt; darunter Maria Luz Olivares Capelles rätselhafter "Wald der Echos", der heuer bei der Diagonale als Bester Kurzfilm ausgezeichnet wurde, oder "Schwerelos" von Jannis Lenz, worin die Körperakrobatik eines Traceurs mit den Rhythmen der Poetry-Slammerin Fatima Moumouni in Beziehung gesetzt wird. Ein stimmiges Bild eventuell für das österreichische Filmschaffen allgemein: ein Park voll betonierter Hürden, die aber immer wieder scheinbar mühelos überwunden werden. Im Anschluss findet ein Gespräch mit den Künstlerinnen und Künstlern statt.

dotdotdot im Volkskundemuseum, Fr 21.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige