Empfohlen Omasta legt nahe

Nicht nur in Hackney: "Estate, a Reverie"

Lexikon | aus FALTER 32/16 vom 10.08.2016

Das aufwühlende Porträt einer Gemeinschaft, die in einem zum Abriss freigegebenen Londoner Sozialbau um ihr Überleben kämpft. Andrea Luka Zimmerman schildert in "Estate, a Reverie" den Verfall und das Ende des Haggerston Estate in Hackney, eines kommunalen Wohnbauprojekts aus den 1930ern, in dem die Künstlerin und Aktivistin selbst 14 Jahre lang gelebt hat, bis zur Demolierung des letzten Trakts im Herbst 2014. Ein gewichtiges Statement zu den Verdrängungsprozessen in unseren Städten und ein architektonisch wie politisch sehenswerter Filmessay zudem. Einmaliges Screening in Anwesenheit von Andrea Luka Zimmerman!

Architektur.Film.Sommer bei fram[e]out im Museumsquartier, Mi 20 (OF)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige