Landrand Ruralismus

Der ganze Stolz Österreichs. Vereint

Landleben | Lukas Matzinger | aus FALTER 33/16 vom 17.08.2016

Motorsport - auch so etwas, das man nur am Land lässig findet, wobei sich dem Wiener nicht erklärt, wo Menschen angrennt sind, die anderen beim Benzinverbrauchen zusehen. Vergangenes Wochenende jedenfalls fuhr die MotoGP-Klasse im üppig vegetierten Spielberg und 100.000 kamen, um die weltbesten Motorradfahrer zu sehen.

Und das Norbert-Hofer-Österreich zeigte sich von seiner besten Seite. Das Publikum bekam rote, weiße (für Österreich) und orange (für die Mattighofener Motorräder KTM) Fähnchen zum Wacheln, die ersten biergetränkten Kapperlträger schliefen zu Rennbeginn. Sie hörten nicht, als erfolgreiche Leute wie Andreas Gabalier, Marcel Hirscher und Gerhard Berger interviewt wurden, die betonten, wie geil und genial sie das alles finden. Man dankte dem heiligen Mateschitz, der das auf seinem Red-Bull-Ring möglich werden ließ.

Dann flogen zwei Eurofighter und machten perversen Lärm. Hubert von Goisern sang die Hymne mitsamt "Töchter" und wurde dafür ausgepfiffen. Während seines Auftritts kreiste ein Hubschrauber, der eine riesige Österreich-Flagge abgeseilt hatte. Der Sprecher sagte durch, dass man stolz sein könne.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige