Phettbergs Predigtdienst

Das sieht die Kontrolle aber nie!

Kolumnen | Hermes Phettberg | aus FALTER 33/16 vom 17.08.2016

Heute kam der Fonds Soziales Wien kontrollieren, ob sein Geld korrekt verwendet wird, zum Beispiel in meinem Fall von der Volkshilfe. Und mein Heimhelfer Y. hatte heute Heimhilfedienst, und die junge steirische Frau, die die Kontrolle durchführte, sagte zu mir, mir ein bisschen schlechtes Gewissen einflüsternd: "Er hat ja jeden Tag eindreiviertel Stunden Zeit! Was macht er da jeden Tag die viele lange Zeit?" Wenn die herzliebe Frau wüsste, wie kompliziert ich bin, nie kann ich ausdrücken, was ich gerne hätte, und die Heimhelfer sind meistens keine gebürtigen Deutschsprechenden, durch meine drei Schlaganfälle und Wortfindungsstörungen gerät es mir sehr schlecht, eine gelingende Kommunikation zu gestalten. Dann ging mein heutiger Heimhelfer um Spinat und Spiegelei und kam zurück, und ich hatte schon gefrühstückt und erfolgreich in den Leibstuhl meiner Mama hineingekotet. Ein aus einem anderen Kontinent einberufener junger Mann, der als Heimhelfer funktionieren muss, bekommt nun Kot eines alten Mannes serviert und muss "es" wegräumen. DIES SIEHT DIE KONTROLLE ABER NIE! Denn die Kontrolle war schon wieder längst bei einer anderen Kontrolle. Ich bin jedenfalls der Volkshilfe total dankbar und sehr, sehr glücklich, dass es die Volkshilfe so gut funktionierend in Wien gibt!

In der morgigen Kronen Zeitung sagt Bundeskanzler Christian Kern in etwa, SPÖ und ÖVP sind einer Meinung, dass 37.500 die Obergrenze bleibt, wie viele Flüchtlinge nach Österreich kommen dürfen. Den ganzen Tag hör ich Ö1, alles geht so schön pomali, keine Erregung nirgendwo nehm ich wahr in Wien, so viele Flüchtlinge sind in Griechenland einquartiert, alle, die rechts stehend sind, haben längst entschieden, keiner nimmt mich an der Hand und sagt: "Es wäre höchste Zeit, Jesus Christus auferstehen zu lassen!", noch dazu, wo durch diesen El Niño ganz Südostafrika verhungert. Gibt es überhaupt keine Linken mehr in ganz Wien?

Circa heute begeht Fidel Castro seinen 90. Geburtstag, Papst und Barack Obama haben schon Kontakt zu ihm. Schön langsam beginne auch ich, durch Ö1 die große Geschichte Fidel Castros zu erlernen. Wo war ich all die vielen Jahre in meiner Jugendzeit?

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige